Das ddn-Regionalnetzwerk Berlin Brandenburg

Der Berliner Senat hatte im April 2007 mehrere Senatsverwaltungen beauftragt, ein Demografiekonzept zu erarbeiten. Dies wurde in 2009 veröffentlicht. In Brandenburg wird das Thema Demografischer Wandel in KMU seit 2005 mit Veröffentlichung der Fachkräftestudie und darauf folgenden Gründungen von Netzwerken bearbeitet. Zusammen genommen gibt es in der Region etwa 370.000 kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die erreicht werden sollen. Auf operativer Ebene lassen sich deshalb in beiden Ländern seit Jahren verschiedene Projekte und gemeinsame Aktivitäten finden, die sich intensiv mit dem Altersstrukturwandel in KMU auseinandersetzen.

In Folge dieser Entwicklung bildete sich um die Berliner Stadtreinigungsbetriebe, die zukunft im zentrum GmbH und die LASA Brandenburg GmbH eine Gruppe von aktiven Unternehmen und Interessensvertretern, die im Frühjahr 2010 die offiziellen Gründung des Regionalnetzwerkes Berlin Brandenburg vornahm. Hier treffen sich sowohl Unternehmen als auch strategische Partner wie IHK, HWK, Gewerkschaften, Arbeitsagentur, Senatsverwaltungen und Ministerien sowie verschiedene Gäste.

Die gemeinsame Zielstellung ist:

  1. Fachkräftemangel vorbeugen
  2. Erwerbspersonenpotenzial ausschöpfen
  3. Unternehmertum stärken
  4. Beschäftigungsfähigkeit stärken
  5. Abwanderung vorbeugen

Das Konzept ist ein offener flexibler Kreis von Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern, die gemeinsamen Zielen verpflichtet sind und die Bereitschaft zur gegenseitigen Unterstützung mitbringen.  Die grundsätzliche Arbeitsweise: von den anderen wissen, wo sie hin wollen, was sie bieten können / Erfahrungsaustausch / im Tagesgeschäft bilaterale Kooperationen bilden / gemeinsame Projekte und Aktivitäten initiieren. Ferner bestehen interessante Verbindungen in andere Netzwerke.

Folgende Informationsseiten behandeln auch das Thema Demografie in der Region:
www.50plus-in-berlin.de
www.fachkraftberlin.de

Weitere Unternehmen sind sehr gerne eingeladen, an dem regionalen Netzwerk mit bundesweitem Anschluss teilzuhaben. Das voneinander lernen und der Austausch stehen im Vordergrund. Herzlich Willkommen.